HILDEGARD von Bingen Online Shop

                      

GESUND DURCH HERBST UND WINTER

Pelargoniengewürzmischung

 

Darüber schreibt Hildegard :

„Nimm Kranichschnabel und weniger Bertram als vom Kranichschnabel und ebenso Muskatnuss weniger als vom Bertram, mach es zu einem Pulver und mische das zusammen.“
„Esse dieses Pulver mit Brot oder ohne Brot durch Auflecken aus der Hand, und es wird dir besser gehen.“

Mit diesen wenigen Worten beschreibt uns Hildegard ihre wohl beste Gewürzmischung für gesunde und kranke Menschen. Anfangs bestand die Schwierigkeit, unter dem Begriff „Kranichschnabel“ die richtige unter unzähligen Geranien- bzw. Pelargoniensorten herauszufinden, worunter auch die beliebte Balkongeranie zählt. Ursprünglich hatte Dr. Hertzka, Pionier der medizinischen Hildegard-Forschung, die englische Geranie (Geranium anglicum) im Blickfeld , die im Englischen als „cranesbill“ bezeichnet wird, was übersetzt Kranichschnabel bedeutet. Diese zeichnet sich bereits durch einen sehr charakteristischen Duft aus, noch intensiver ist derjenige der nahe verwandten Edelpelargonie (Pelargonium grandiflorum-Hybride), die Dr. Hertzka schließlich als die geeignetste Art erkannte. Auf keinen Fall darf die Edelpelargonie mit der weithin bekannten Balkongeranie verwechselt werden. Die Edelpelargonie zeichnet sich durch einen strauchartigen, buschigen Wuchs aus mit großen, verschiedenfarbigen Blüten; die ist etwas kälteempfindlicher als die „gewöhnlichen“ Geranien.

Weitere Bestandteile der Pelargoniengewürzmischung :

Bertramwurzelpulver

Der Bertram ist aus der Hildegard-Küche als Universalgewürz nicht mehr hinwegzudenken ist. Die Bertramwurzel wird in Nordafrika im algerischen und marokkanischen Atlasgebirge hauptsächlich durch Wildsammlung gewonnen, die lateinische Bezeichnung lautet Anacyclus pyrethrum L. (echter, römischer Bertram). Beim Kauen tritt vermehrter Speichelfluss und ein zusammenziehender Geschmack auf verbunden mit einem leichten Brennen. Da der echte Bertram sehr teuer ist, kommt es häufig zu Verwechslungen und Verfälschungen, meist mit minderwertigen Varietäten oder dem Deutschen Bertram (Anacyclus officinarum). Die Bertramwurzel stimuliert die Verdauungssäfte und hat einen positiven Effekt bei allen Formen einer Anämie (Eisen-, Vitamin B12 Mangel).
Hildegard schreibt u.a. über den Bertram : „…Der Bertram vermehrt im gesunden Menschen das gute Blut….aber auch den Kranken bringt er wieder zu Kräften….und bereitet ihm eine gute Verdauung“ (PL 1138 C/D).

Muskatpulver

Geschmacklich wird die Gewürzmischung durch den Zusatz von Muskat auf optimale Weise abgerundet. Die tropische Muskatnuss, die ja botanisch gar keine „Nuss“ ist sondern der  Samenkern einer einsamigen Beere, findet seit Jahrhunderten aufgrund ihres kräftigen  aromatischen Geruchs und Geschmacks in der Küche äußerst vielseitige Anwendung. Die Muskatnuss (Myristica fragrans H.) enthält als wirksame Inhaltsstoffe ätherisches Öl aus Terpenen und aromatischen Äthern (u.a. Myristicin, Elemicin, Eugenol), die dem Gewürz verdauungsfördernde, entzündungshemmende und antibakterielle, in hohen Dosen allerdings auch psychotrope Wirkungen verleihen. Bei Überdosierung von mehr als 5 g Muskat täglich kann es daher zu Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerz und Halluzinationen kommen. Diese Mengen sind aber für eine bestimmungsgemäße Anwendung als Gewürz nicht realistisch, schon gar nicht in der Pelargoniengewürzmischung, der Muskat aufgrund seines intensiven Geschmacks nur zu einem kleineren Anteil zugefügt wird.

Indikationen

Grippe und Grippefolgen, Halsschmerzen, (Grippe-) Husten, Schnupfen, Herzschwäche/ -schmerz, nach Grippe, Kopfschmerzen bei/nach Grippe, Föhnkopfschmerzen.

Verzehrsempfehlung: Durch die milde würzende Wirkung ist die Pelargoniengewürzmischung universell einsetzbar. Man kann sie direkt auf Dinkelbrot streuen, beim Zubereiten von Speisen kurz vor Brat-oder Kochende auf Fleisch, Suppen oder Gemüse beim Dünsten hinzufügen.

erhältlich im onlineshop: https://shop.hildegard.de/Pelargoniengewuerzmischung-mit-Streueinsatz

Andornmischkräuter (Grippekräuter oder auch Husten-und Halsarznei)
"Wer Husten hat, trinke diesen Andornwein und der Husten wird vergehen."

Bestandteile: Andornkraut, Fenchelkörner, Dillkraut und Königskerzenblüten.

Indikationen

Grippe, Halsschmerzen, Husten. Die Kräutermischung beruht auf der Annahme, dass die Hauptsymptome der Erkrankung Heiserkeit und Husten sind.

Anwendung:

1½ EL dieser Kräutermischung werden in 0,5 l  Wein 3 Minuten gekocht, abgeseiht und in der Thermoskanne aufbewahrt, kann mit Honig gesüßt werden.  Kinder bis 6 Jahre bekommen mehrmals tgl  1 TL, bis 12 Jahre  1 EL. Erwachsene  4 x  0,1 L über den Tag verteilt.

erhältlich im onlineshop: https://shop.hildegard.de/Andornmischkraeuter

Edelkastanien (Maroni) 

als wärmende und stärkende Mahlzeit

Die Edelkastanie wird von Hildegard bei jeglicher Art von Schwächezuständen in ihrer Physica empfohlen:

„Der Kastanienbaum ist sehr warm und hat auf Grund seiner Wärme eine große Kraft

(Lebenskraft; virtus = Tugendkraft),

da er die discretio (das rechte Maß, die Mitte, das Firmament) symbolisiert und alles,

was in ihm ist und auch seine Frucht ist nützlich gegen jede Schwäche, die im Menschen ist“.

Edelkastaniensnack für zwischendurch erhältlich im onlineshop: https://shop.hildegard.de/Edelkastaniensnack-gekocht

mehr Details über die Heilkräfte der Edelkastanie und geeignete Rezepte unter "download Sonderheft" auf der Hauptseite www.hildegard.de.

 

 

Juractiv

Ein Ginseng-Präparat aus Bio-Weißwein und Honig, zubereitet nach Art der Elixiere der Hildegard v. Bingen. Eine ausgewogene Kombination von Heilpflanzen zur Regeneration.

Bestandteile:  Dinkelkeimlinge, Weißdornbeeren, Ingwer, Wurzel des gelben Enzians

Indikation: Vitalisierung,  bei Erschöpfungszuständen in der kalten Jahreszeit,  zur schnelleren Erholung nach sportlicher Belastung.

Verzehrsempfehlung: 2-3 x tgl. 1 Likörglas (ca. 20 ml) nach den Mahlzeiten.

erhältlich im onlineshop:  https://shop.hildegard.de/Juractiv

 

HP A. Gollwitzer

Literatur:

Hertzka G. Das Wunder der Hildegard-Medizin, Christiana Verlag Stein am Rhein 1981

Hertzka G. Große Hildegard-Apotheke, Christiana-Verlag, Stein am Rhein, 13. Aufl. 2010

Hertzka G. KLeine Hildegard-Apotheke, Christiana Verlag Stein am Rhein, 4. Auflage 2010

Hildegard von Bingen, Physica, Pattloch Verlag Augsburg, 1991

Strehlow W. Hildegard-Heilkunde von A – Z, Nikol Verlag

 

 

Damit Sie in unserem Onlineshop bestellen können ist es erforderlich dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Wenn Sie sich auf unserer Seite weiterbewegen stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Hinweis ausblenden